Tipps

An dieser Stelle ein paar Tipps und Hinweise

Allgemeine Besonnungstipps

Es reicht nicht aus, sich einfach nur auf irgendeine Sonnenbank zu legen. Ein paar Dinge sollten beachtet werden, um den Besuch im Sonnenstudio richtig genießen zu können. Hier sind einige Antworten auf Fragen, die immer wieder gestellt werden.

Ist Vorbräunen vor dem Urlaub sinnvoll?Vorbräunen ist sinnvoll. Wir müssen die Haut auf die kräftige Sonne im Urlaub vorbereiten und ihr Zeit geben den Lichtschutz aufzubauen, welchen sie am Urlaubsort benötigt.Das funktioniert am Effektivsten auf modernen Sonnenbänken mit natursonnenähnlichem Licht.

Mit Make-up auf die Sonnenbank?
Bitte nicht.!! Durch das Make-up werden die Hautporen im Gesicht verschlossen. Das UV-Licht der Sonnenbank öffnet die Poren wieder, wodurch neben dem Licht auch allergieauslösende Bestandteile des Make-ups in die Haut eindringen.

Duschen nach der Sonnenbank?
Das Gerücht, dass mit der erfrischenden Dusche nach der Sonnenbank die Bräune wieder abgewaschen oder gar der Bräunungsprozess unterbrochen wird, ist falsch. Die Bräune entsteht in der Haut, nicht auf der Haut. Das Bräunen ist ja kein Farbanstrich .! Pflegen Sie Ihre Haut mit einer Dusche und einer folgenden Pflege mit einer Feuchtigkeitscreme – dann kommt die Bräune richtig zur Geltung.Für Ihre perfekte Pflege können Sie auch bei uns nachfragen.Wir haben immer ausreichend Pflegemittel für Sie vor Ort.

Medikamente und Sonnenbank gleichzeitig?
Von einigen Medikamenten ist bekannt, dass sie die Empfindlichkeit der Haut steigern. Besonders hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei Antibiotika, Sulfonamiden, Psychopharmaka, Beruhigungsmitteln, Antidiabetika und Diuretika. Auch Bräunungsmittel, die Psorale oder Kumarin enthalten, machen die Haut empfindlicher.In Zweifelsfällen sollte zuerst der Arzt gefragt werden, damit das Sonnenbad risikolos genossen werden kann.Sollten Sie,uns, unbekannte oder verschiedene Pflegemittel zeitgleich nutzen,können Hautirritationen auftreten.

Richtig Sonnen

Schließen Sie beim Bräunen die Augen und tragen Sie eine Schutzbrille!

Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie vor dem Bräunen ihren Arzt befragen, da einige Medikamente die Wirkung des UV Lichtes verstärken oder abschwächen können. Bei Hautkrankheiten muss der Arzt unbedingt befragt werden!

Vor dem Sonnenbad sollten Sie sich auf jeden Fall abschminken oder besser schon abgeschminkt sein!

Legen Sie alle Schmuckstücke ab! Kann sonst helle Stellen hinterlassen .

Vor dem Sonnenbad sollte die Haut mit einer Bräunungslotion, die speziell für das Solarium entwickelt wurde, eingerieben werden! Dient zur Intensivierung des Bräunungsprozesses und als Pflege für Ihre Haut .In unserem Laden erhältlich in verschiedenen Pflegestufen.

Nach dem Sonnenbad sollte die Haut mit einer speziellen Feuchtigkeitslotion /-,creme gepflegt werden! Erhalten Sie ,in abgestimmter Form auf Ihre anderen Pflegeprodukte vom Grand Solaria,auch bei uns.

Einschränkungen in der Schwangerschaft sind nach ärztlicher Weisung zu beachten-Bei Wohlbefinden steht dem allerdings nichts im Wege.

Nehmen Sie nie mehr als ein Sonnenbad pro Tag!

Beachten Sie die Faustregel-nur 50 Besonnungen im Jahr.

Vermeiden Sie Sonnenbrände -lassen Sie Sich beraten.

Der positive Effekt im Solarium

Besonders in den nassen und feuchten Monaten, in denen kaum ein Sonnenstrahl durch den wolkenverhangenen Himmel dringt, ist das Solarium eine wahre Wellnessoase. Die Wärme wirkt sich positiv auf den menschlichen Körper aus und auch die Seele wird mit dem Licht im Solarium umschmeichelt. Bei einem Sonnenbad werden der Kreislauf und der Stoffwechsel angeregt, es ist eine Steigerung der Vitalität zu bemerken. Außerdem wird durch die UV-Strahlung Vitamin D3 gebildet, welches in Verbindung mit Kalzium und Phosphor für den Aufbau und Erhalt des Knochenapparates verantwortlich ist. Insgesamt fühlt Mann/Frau sich danach rundum besser. Es ist als Stimmungsaufheller anzusehen. Wirkt also auch der Winterdepression entgegen und bei Stimmungsschwankungen.

Sonnenlicht hat nicht nur nachteilige Effekte auf die Haut

Zu viel aggressive Strahlung kann zwar schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und die Hautalterung stark beschleunigen, aber in Maßen genossen hat Sonne mehrere unschätzbare Vorteile. Das gesteigerte Wohlbefinden, das sich nach einem langen trüben Winter beim ersten Sonnenstrahl einstellt, hat hormonelle Ursachen. Sonnenlicht kurbelt die Bildung des Hormons Serotin, das positiv auf die Stimmung wirkt, kräftig an, während es das müde machende Melatonin dämpft. Außerdem regt Sonnenlicht die Vitamin-D-Produktion an. Das Vitamin kann zwar auch über Eier, Milchprodukte und Fisch dem Körper zugeführt werden, Sonne, zeigt sich aber als Energielieferant viel effektiver. Während eine Viertelstunde Sonne auf der Haut den Vitaminbedarf von 3 Tagen abdeckt, müsste man in demselben Zeitraum z.B. 26 Eier essen, um das Vitamin im ausreichender Menge allein über die Nahrung zu beziehen. Der Körper ist also auf das Sonnenlicht angewiesen.

Besonnungszeiten und Besonnungshinweise

Empfindlicher Hauttyp oder nicht pigmentierte Haut 5 – 10 Minuten
Normaler Hauttyp oder leicht gebräunte Haut 10 – 15 Minuten
Unempfindlicher Hauttyp oder stark gebräunte Haut 15 – 30 Minuten

Vor der Bestrahlung sollten keine Sonnenschutzmittel oder andere Präparate aufgetragen werden.
Pflegende, sowie bräunungsbeschleunigende Präparate sind allerdings sinnvoll.

Während der Besonnungen bitte unbedingt einen geeigneten Augenschutz verwenden und die Augen schließen.

Die Besonnungen sollten nicht öfters 1- bis 3-mal pro Woche erfolgen.